Veranstaltung zum Pilotbetrieb der Frankenbahn

Veröffentlicht am 19.08.2021 in Aktuelles

Der Pilotbetrieb der Frankenbahn ist Thema einer Veranstaltung am Freitag, den 03.09.2021 um 19.00 h im Dorfgemeinschaftshaus Boxberg-Schwabhausen. Die SPD-Fraktion im Landtag hat dazu einen Antrag gestellt. Die Antwort liegt zwischenzeitlich vor. Auf Einladung der SPD Kreise Main-Tauber und Neckar-Odenwald kommt Jan-Peter Röderer. Er ist Mitglied im Verkehrsausschuss und einer der Antragssteller. Gemeinsam mit relevanten Akteuren und der interessierten Öffentlichkeit will man über die Antwort und das weitere Vorgehen beraten.

Die Initiative geht zurück auf einen Termin im März diesen Jahres. Sascha Binder, Generalsekretär der SPD Baden-Württemberg war vor Ort. Einer der sozialdemokratischen Sprecher der BI, Manfred Silberzahn, sowie die Bundestagskandidatin Anja Lotz und der SPD-Kreisvorsitzende Thomas Kraft, hatten diesen Vor-Ort-Termin am Bahnhof in Wölchingen herbeigeführt.  

 

Grund war der Probebetrieb der Frankenbahn im nördlichen Teil. Darauf hatten sich die Landkreise Main-Tauber und Neckar-Odenwald mit dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg verständigt.

Verbunden ist das mit hohen finanziellen Zuschüssen der Landkreise. Durch Corona wurden die Bedingungen jedoch erheblich beeinträchtigt. Die Fahrgastzahlen können sich daher nicht so steigend entwickeln wie das gewünscht wurde. Damit droht die Einstellung des Stundentakts, befürchtet Thomas Kraft.

 

Das Angebot muss aber zuverlässig und dauerhaft bestehen. Sonst werden sich Verkehrsteilnehmer nicht auf die Bahn umstellen, so Anja Lotz. Zudem sind Entscheidungen zur Ertüchtigung und Wiederinbetriebnahme von Bahnstationen jetzt zu treffen. Wird abgewartet bis der Probebetrieb abgeschlossen ist, werden einige Jahre vergehen. Zwischen Boxberg und Lauda werden die Menschen dann weiterhin das Auto nutzen müssen, befürchtet Manfred Silberzahn.